Abfrage der Supplemental Results bei Google abgeschaltet

Die Abfrage, mit der die Supplemental Results einer Webseite im Google Suchindex angezeigt werden konnten, funktioniert nicht mehr.

EDIT vom 18.07: Funktioniert doch noch. Und zwar mit site:meinedomain.de ***-asdf und ähnlichen (also ohne das Leerzeichen nach den***).

Bis vor kurzem konnten derartige Ergebnisse bei der “site:”-Abfrage noch mit Operatoren wie

site:meinedomain.de *** -sljktf

oder auch

site:meinedomain.de *** -asdf

und anderen zutage gefördert werden.

Das eine solche Abfrage der Supplemental-Results tatsächlich einmal das gewünschte Ergebnis brachte und nicht bloß eine irrige Annahme oder vage Fehlinterpretation war ist zwar schon länger bekannt, wurde nun aber indirekt von Googles Webspam Oberhaupt Matt Cutts auch von offizieller Seite bestätigt: Auf SEOmoz äußerte sich Matt, dass die Abfrage abgeschaltet wurde um Webmaster von einer Überbewertung des Supplemental Index bei der Analyse der eigenen Seite abzuhalten.

Zudem werde sich Google bemühen, auch den Supplemetal Index zukünftig öfter zu crawlen, so dass der Unterschied zwischen den normalen und den zusätzlichen Suchergebnissen im Index sich zunehmend verringern würde.

Ärgerlich für viele, wird den Webmastern damit doch bewußt ein recht hilfreiches Tool zur Problemanalyse der eigenen Webseite genommen. Möglicherweise taucht dieses Feature aber auch irgendwann einmal wieder in den Webmaster-Tools auf. Dennoch würde ich gerade die zweite Aussage von Matt so deuten, dass in Zukunft möglicherweise auch die Kennzeichnung der Supplementals als solche gänzlich verschwinden wird.

Der Supplemental Index kann Aufschlüsse über bestimmte Unterseiten einer Webseite geben, die aufgrund geringer Linkstärke, geringem Link-Trust oder zu großer Ähnlichkeit mit anderen Unterseiten im Ranking gefallen sind oder generell Probleme in diesem Bereichen aufdecken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *