Pagerank und Ranking. Wie war das gleich nochmal?

Das Thema ist nicht neu, löst aber dennoch in regelmäßigen Abständen hitzige Diskussionen in diversen SEO- und Webmaster-Foren aus. Besondes in Zeiten eines bevorstehenden Pagerank-Updates schlagen die Wellen hoch und die Fronten verhärten:

Welchen Einfluss hat der Google Pagerank auf die Position einer Webseite in den Suchergebnissen?

und überhaupt

Wie wichtig ist der PR?

Da man leider immer noch viele Halbwahrheiten zum Thema lesen muss, möchte ich nun einmal versuchen etwas Licht ins Dunkel zu bringen und ein paar Grundlagen zum Thema zusammenzufassen (Profis werden hier also wahrscheinlich nur wenig neues finden).

Was ist eigentlich der Pagerank?

Der Pagerank ist ein mathematisches Konstrukt, um die Vielzahl an Dokumenten im Internet auf einer Rangskala zu bewerten. Mathematische Details werde ich im folgenden einmal bewußt beiseite lassen, die kann man gut bei Wikipedia oder im Original nachlesen.
Wichtiger ist mir ein Verständnis der grundlegen Prinzipien.

Folgende Faktoren gehen gemäß der Pagerank-Formel in die Berechnung ein:

  • Die Anzahl der Dokumente die auf meine Seite x verweisen.
  • Die Wertigkeit (in Form von Pagerank) der auf meine Seite x verlinkenden Dokumente.
  • Die jeweils ausgehenden Links innerhalb dieser (auf meine Seite x verweisenden) Dokumente.

Der Pagerank-Algorithmus steht vereinfacht für die Bewertung eines Dokuments im Internet durch die Vernetzung und das “Votum” anderer Dokumente in der Internet-Währung “Links”. Diese seinerzeit innovative Idee war wahrscheinlich der entscheidende Faktor, welcher der Suchmaschine Google zum großen Durchbruch verhalf.

Was bedeutet der Pagrank?

Wie kennen nun also die Faktoren, die den Pagarank prinzipiell bestimmen. Allerdings können wir aus dem Ergebnis (dem Pagerank selbst) die genauen Faktoren ohne weitere Analysen nicht mehr rekonstruieren.

Sprich: Eine Seite mit einem PR von 5 hat diesen möglicherweise durch einen einzigen PR5 oder PR6 Link erreicht, möglicherweise aber auch durch 200 einzelne PR3 und PR4 Links. Der Pagerank als Wert ist damit schon einmal recht ungenau was die Einzelfaktoren betrifft, die hinter ihm stehen. Zumindest dann, wenn man diese Faktoren nicht kennt.

Toolbar Pagerank und “echter” Pagerank

Wenn wir von Pagerank reden, meinen wir normalerweise den sogenannten Toolbar-Pagerank. Also den Wert, der uns beim Besuch einer Webseite in der Google Toolbar angezeigt wird und der deshalb so hohe Popularität unter Webmastern erreicht hat.

Der Toolbar-Pagerank ist quasi eine Momentaufnahme des tatsächlichen Pagerank: Während der tatsächliche Pagerank eines Dokuments quasi fortlaufend aktualisiert wird, wird der Toolbar-Pagerank in regelmäßigen Abständen (derzeit etwa alle 3 Monate) ermittelt und in einer Datenbank gespeichert. Der Toolbar-Pagerank ist also lediglich eine Annäherung an den echten Pagerank zum Zeitpunkt x.

Pagerank und Ranking

Wir haben nun bereits zwei Faktoren kennengelent, die dafür sprechen, dass der Pagerank alleine zumindest sehr ungenau ist, da wir weder dessen genauen Wert noch (ohne weitere Analysen) dessen Zusammensetzung kennen. Dennoch ist er als einer der wenigen Ranking-Faktoren bei Google zumindest näherungsweise für alle sichtbar.

Wie sieht es aber mit dem Pagerank und dem Ranking einer Webseite aus? Schließlich kommt der Pagerank doch durch eingehende Links zustande und diese wiederum gelten doch als der entscheidenden Faktor für Top-Suchergebisse bei Google überhaupt, oder? Um es kurz zu sagen: die Wahrheit liegt (wie fast immer) irgendwo in der Mitte.

Ein hoher Pagerank und ein gutes Ranking einer Webseite können gemeinsam auftreten (korrelieren wie der Mathematiker schön sagt) und tun dies oft auch. Dies muss aber keinesfalls so sein.
Falsch wäre es hingegen zu sagen, ein hoher Pagerank ist die Ursache für ein gutes Ranking.

Warum ist das so?

  • Keywordbezogene Rankingfaktoren der eingehenden Links (gesicherte wie Linktexte, umstrittene wie Themenrelevanz) werden im Pagerank nicht abgebildet.
  • Der Pagerank könnte uns also im Höchstfall einen Hinweis auf die Linkpopularität eines Dokuments geben. Diese Linkpopularität stellt derzeit ohne Zweifel einen der wichtigsten “generellen” Rankingfaktoren (also ohne Bezug auf ein bestimmtes Keyword) dar. Ohne weitere Analyse ist der Pagerank für einen solchen Rückschluss auf die Linkpopularität jedoch zu ungenau, wie wir gesehen haben.
  • Selbst der tatsächliche Pagerank spiegelt nur einen Ausschnitt der Faktoren wieder, die bei der Bewertung der eingehenden Links für das Ranking eines Dokuments mutmaßlich verantwortlich sind. Die Qualität der eingehende Links (gemessen an Konzepten wie Vertrauenswürdigkeit – TrustRank – der linkgebenden Seiten, dem Alter der eingehenden Links und weiteren) wird nicht im Pagerank abgebildet, spielt aber (zumindest meiner Meinung nach) auch heute schon eine Rolle beim Ranking.

Fazit:

Der Pagerank eines Dokuments liefert uns also lediglich eine grobe Skizze im Hinblick auf die Einschätzung der eingehenden Links. Alleine ist diese Skizze jedoch wenig aussagekräftig und läßt keine konkreten Aussagen auf die Stärke, das Ranking, sowie den Wert eines Links von diesem Dokument zu.

Der hohe Pagerank einer Webseite kann das Ergebnis einer hohen Linkpopularität sein. In diesem Fall liefert er uns also tatsächlich einen Hinweis auf die allgemeine Stärke und Ranking, ist für dieses aber nicht ursächlich.

21 Kommentare

  1. [...] nicht. Wer sich nun die Zeit bis zum PageRank Update vertreiben will, kann einen interessanten Artikel zum Thema PageRank und Ranking hier nachlesen. Es soll ja immer noch viele Leute geben, was der PageRank über haupt ist und was [...]

  2. Micha sagt:

    Schöner Artikel, werde ich mal Mister Wong Bookmark setzen

  3. Patrick sagt:

    @Micha: Merci :)

  4. guter Artikel, hoffentlich werden ihn viele lesen :D

  5. Peter sagt:

    PR ist doch nur was für’s Ego. Gutes Ranking in den Suchmaschinen hat damit nix zu tun…

  6. Naja, das kann man so nicht sagen. Um es korrekt formulieren zu wollen: Die Ursache des Pageranks und die Ursache guten Rankings überschneiden sich in einigen Punkten.

  7. Markus sagt:

    Aber wofür ist denn nun der Pagerank wichtig?
    Meiner Meinung dafür, dass der Google Bot oft vorbei schaut und die Seite neu indexiert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Seiten mit höherem PR häufiger gecrawlt werden als unbewertete Seiten oder Seiten mit niedrigem PR. Und das ist doch gerade bei einem Blog nicht ganz unwichtig? ;-)

  8. Ein entscheidenes Kriterium eine guten Ranking ist meiner Meinung nach auch das alter der Webseite, die nicht ausser acht gelassen werden sollte. Ansonsten ein sehr guter Artikel um die Missverständnisse einmal aufzuräumen.

  9. Jab sagt:

    Ja, Alter und Inhalte spielen eine grosse Rolle. Auch MArkus hat Recht, der PR laesst einen erahnen, wie oft ein Googlebot auf der Seite vorbeischaut. Genau in diesem Punkt kann ein hoher PR Link tatsaechlich auswirkungen auf das Ranking haben. Mich stoert daher Dein Satz :” Falsch wäre es hingegen zu sagen, ein hoher Pagerank ist die Ursache für ein gutes Ranking.” Es ist eben nur ein Faktor. Nutzt man diesen richtig, kann man stark profitieren.

  10. Patrick sagt:

    @Jabz: Warum ich denke, dass es eben kein Faktor (im Sinne von Ursache) ist, habe ich ja im Text erläutert. Linkpopularität wäre für mich ein solcher Faktor..
    Im Bezug auf den Googlebot sehe ich das übrigens ähnlich, aber das wäre jetzt auch schon wieder ein neues Thema :)

  11. textologen sagt:

    Hm, dann ist der PR für sich gesehen, also allein hingestellt, bloß als Tauschwährung für eventuelle Linkpartnerschaften o.ä. sinnvoll…

  12. Dukasi sagt:

    Als Tauschwährung für Linkpartnerschaften eignet sich der Pagerank sicher bedingt. Wichtiger ist die Linkstärke, die hinter dem Pagerank steht und durch den Link vererbt wird.

  13. Mmmhh, ich finde den Beitrag vom Grundsatz her “geradlinig”.

    Er bestätigt in klarer und verständlicherweise was uns SEO-Freaks bekannt ist.

    Ich bin nahezu tätlich mit Suchmaschinenoptimierungen beschäftigt, aber dennoch stoße ich ebenfalls täglich an die Grenzen meines Verständnisses – dieses Procederes.

    Grundsätzlich soll der PR (“soll?”) auch dafür verantwortlich sein, wie weit vorn in den Suchergebnislisten eine Seite platziert ist/wird.

    Trotz steigenden PR’s, einer von mir promoteten Site, verändert sich deren Positionierung nicht, bei unverändert “schlechtem Wettbewerb”.

    Daher meine Frage: Hilft mir der PR weiter nach vorn zu kommen??

    Bisher dachte ich ja, aber ich zweifel zur Zeit?

    Und noch ne Frage: Welchen Einfluß hat der Traffic einer Seite, unabhängig von den Seiteninhalten, auf den PR bzw. auf deren Platzierung in den Ergebnislisten?

    Liebe Grüße!

    Andreas Herrmann

  14. Patrick sagt:

    Hallo Andreas,
    Der Beitrag ist ja bewußt als Grundlagenartikel gehalten. Allerdings sollte deutlich werden, dass der Pagerank gerade nicht ursächlich für die Platzierung einer Webseite verantwortlich ist. Der hohe PR würde Deine Seite daher nicht zwangsläufig weiterbringen, auch wenn er natürlich schön fürs Ego sein kann :) Einige der dem Ranking zugrundeliegenden Faktoren wurden ja im Text unter “Warum ist das so” ja bereits angesprochen.
    Zu Frage 2: Auf den PR? Keinen Einfluss. Auf das Ranking? Kann meiner Meinung nach u.U. schon Einfluss haben

  15. Igor sagt:

    Ich denke ein hoher PR hat auch Einfluß auf die Häufigkeit der Besuche der Google Spider. Also werden meine Content Veränderung früher indexiert als bei einer PR 0 Seite.
    Fazit: Content ist wichtig.

    Igor

  16. Sprecher sagt:

    Meine Seite ist erst seit Januar online und hat deshalb keinen (offiziellen) PageRank, jedoch: Google schaut spätestens jeden dritten Tag vorbei, holt sich die Sitemap sogar beinahe täglich. Ist das jetzt ein gutes Zeichen?

  17. A.Jendrysik sagt:

    Sehr interessanter Artikel. Ich denke auch das der PR Auswirkungen auf die Besuchshäufigkeit der Spider hat.
    Content ist der wichtigste Teil in meinen Augen.

    Gruß aus KS

  18. Wie IndustryStock bin ich der Meinung, dass das Alter der Website einen starken Einfluß im Ranking hat.
    So findet man immer wieder Webseiten Im Web 0.1 Design von 1999 in den Suchmaschinen gut platziert.
    Hinzu kommt damals, viel Text, wenig Bilder und wenig Code-Ballast, also ein gutes Verhältnis zwischen Inhalt und gesamter Code-Menge.

  19. [...] SEO-Experten wie Uncover-IT halten das Alter für einen wichtigen Faktor. Wobei man durchaus auch die Meinung wie bei [...]

  20. [...] versuchen, jeweils einen der Punkte in den Fokus zu rücken. Z.B. hier zum Domainalter, hier zum pageRank, hier zum [...]

  21. chris sagt:

    Endlich mal ein Artikel über den Pagerank, wo beide Seiten aufgezeigt werden. Aber wieso machen sich soviele darum heiß, dass sie einen höheren Pagerank benötigen, wenn es in der SERP´s nihcts ändert?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *